Kahlschlag im Unterbau?
„Aus“
für 2. u. 3. Mannschaften, 3. Liga Süd-West und RL im Norden?

Das DRV-Arbeitspapier „Struktur-Reform Spielverkehr“ musste aufgrund von Protesten in wesentlichen Punkten überarbeitet werden:

So wurde die Anzahl der geplanten Bundesliga-Vereine von geplanten 72 auf 48, bei derzeit 30 reduziert. Die geplanten „Regionalauswahlen“ von sechs auf die variablen vier bis acht geöffnet.

Erschreckend, das die DRV-Verantwortlichen, die Projektbetreiber und die Vertreter der Bundesligisten über so ein unausgegorenes Arbeitspapier abstimmen lassen, beziehungsweise zustimmen.

Wer das überarbeitete Papier detailliert prüft, findet dennoch zahlreiche sehr kritische Punkte.

Aus für Reservemannschaften:

Der Aufbau von 2. und 3. Mannschaften war bisher wohl ein freiwilliges aber ein sehr sinnvolles „Muss“ für leistungsorientierte Vereine. In den Reservetams konnten die Ersatz- und Nachwuchsspieler, sowie die Rekonvaleszenten und Widereinsteigern optimal auf einen Einsatz in den Spitzenteams vorbereitet und fit gehalten werden.

Verständlich, dass einige Spitzenteams vehement für die Einsatzmöglichkeit ihrer Reserveteams in den untergeordneten Ligen gekämpft hatten. Diese Teams waren bisher in den meisten Fällen eine Bereicherung der unteren Ligen.

In den nun vorgestellten Spielplänen der 2. Bundesliga waren keine Reservemannschaften der Erstligisten mehr zu finden. Dies ist aufgrund des geplanten Ligasystems auch sehr logisch. Durch die unterschiedlichen Spielphasen in Vor-, Qualifikations-und Meisterrunde könnte es dann passieren, dass bis zu drei Mannschaften von einem Verein in einer Gruppe landen! Da würde natürlich böse Stimmung aufkommen, weil damit Wettbewerbsverzerrungen Tür- und Tor geöffnet sind.

Für die Lösung dieser Problematik gibt es drei Möglichkeiten:

-      Einführung einer „Schattenliga“ für die Reserveteams, parallel zu ihren ersten Mannschaften. Dies ist nicht geplant und auch nur schwer umsetzbar, z.B. wg. der unterschiedlichen Niveaus.

-      Abstieg in die jeweilige Regionalliga des zuständigen Landesverbandes. Mangels Aufstiegsperspektiven, sowie durch das bisher hohe Niveau der Reserveteams führt das zu ungewollten kontroversen, z.B. Wettbewerbsverzerrungen, Demotivation und vermutlich zu hohen Klatschen.

Als Beispiel die fiktive Tabelle der Regionalliga Hessen 2012/13
- nach der DRV-Liga-Reform:

1. SC 1880 II

2. RK Heusenstamm II

3. SC 1880 III

4. RK Heusenstamm II

5. TGS Hausen

6. TG 75 Darmstadt

7. RU Marburg

8. URC Gießen 01

9. BSC Offenbach, usw.

Die ersten vier Mannschaften sind nicht aufstiegsberechtig, erster potentieller Aufsteiger wäre hier der 5. Platzierte TGS Hausen.

Betroffen sind die Teams von SC 1880 II (Tabellenführer, Heidelberger RK II (7.) und TSV Handschuhsheim II (5.) – alle 2. BL-Süd).

Aus für die 3. Liga Süd-West:

Laut dem aktuellen DRV-Papier sollen 11 der 12 Teams aus der 3. Liga Süd-West in die 2. BL hochgehievt werden. Übrig bleibt nur das Team von RG Heidelberg II! Ein Auffüllen der 3. LSW aus den Regionalligen der fünf angeschlossenen Verbände erscheint nicht möglich. Es sei denn diese werden aufgelöst.

Aus oder schwerer Aderlass für die Regionalligen Nord:

Auch die Regionalligen im Norden werden für die Erweiterung der 2. Bundesliga auf vier Gruppen jeweils schwer geplündert

Mit der DRV-Liga-Reform werden die Regionalligen, incl. 3. Liga Süd-West zum Selbstbedienungsladen, je nach selbst verursachten Problemen der zuständigen Stellen. Besonders, der vom Konzept her gewollte Zwangsabstieg der 2. und 3. Reserveteams bürdet den bisher recht gut funktionierenden Regionalligen die Rolle des „Resteverwerters“ und „sportlichen Mülleimers“ der Bundesligen auf.

Das ist überhaupt kein guter Ansatz zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit für eine bessere Zukunft des Deutschen Rugby-Verbandes, sowie für einen zügigen sportlichen Anschluss an das internationale Spitzenniveau! Das bezeichnet man eher als Raubbau an der fundamentalen Substanz des Verbandes!

Link zur Liga-Übersicht Süd (3. LSW, Regional- und Verbandsligen) hier

Link zur Liga-Übersicht Nord (Regional- und Verbandsligen) hier