Gibt es eine Phase Drei?

Die Phasen I und II werden nur nebulös von ihrer Schokoladenseite her beschrieben. Wichtige Details zur Prüfung und Begutachtung werden trotz Anmahnungen nicht benannt. Das vorliegende Arbeitspapier ist nur sehr schwer verständlich und läßt noch zahlreiche wichtige Fragen offen. Ohne diese Fakten ist aber eine Beurteilung unmöglich.

Die Forderung nach detaillierten Unterlagen werden nicht erfüllt, dennoch wird die Werbetrommel im gleichen Spiel weiter gerührt. Fragen nach den Details der 2. Phase werden damit abgetan, dass dies erst später geklärt und ausgearbeitet werden soll, es gehe erst einmal um eine „grundlegende Zustimmung“! – Also erste dem Vertrag zustimmen, dann werden die Details verraten? Das klingt schwer nach „Katze-im-Sack-kaufen“!

Nach den bisher zur Verfügung gestellten Unterlagen wird die Phase I und Phase II eine deutliche Verschlechterung der Liga-Strukturen mit sich bringen.

Zum Beispiel:

Phase 1: Die Vorrunde und Qualifikationsrunde ohne Rückspiel dürften sich zum Glücksspiel entwickeln. Fehler/Niederlagen anderer Mannschaften entscheiden mit über den eigenen Klassenerhalt oder Abstieg.

Phase 2: Die Regionalauswahlen entziehen den betroffenen Vereinen über die gesamte Saison ihre besten Spieler, führen zu starken Wettbewerbsverzerrungen in der 1. und 2. Bundesliga, und dafür sollen die Vereine auch noch die zusätzlichen Kosten und das Risiko tragen.

Da die offenen Fragen nicht beantwortet werden, bleibt nur noch die Spekulation:

Wem könnte besonders die 2. Phase etwas nutzten?

Naja, spätestens, wenn die Regionalauswahlen gut angelaufen sind, könnte „Jemand“ auf den Gedanken kommen, dass mit den kostengünstig zur Verfügung gestellten Spielern eigentlich eine 3. Phase eingeläutet werden könnte:

-      Die Spieler sind bereits den abgebenden Vereinen entfremdet und

-      fest im Griff der neuen Trainer und Organisatoren.

-      Mit diesem preiswerten aber ausgezeichneten Potential könnten neue Vereine und damit die Deutsche Rugby-Liga als oberste Liga in Deutschland eingeführt werden.

Das Nachsehen hätten dann natürlich die abgebenden Vereine:

-      Ihnen werden die besten Spieler entzogen,

-      mit der neuen höchsten deutschen Liga steigen sie selbst in die untere Klasse ab.

-      Die vorhandenen Sponsoren laufen weg, neue werden kaum gefunden.

-      Sie werden um eine Spielklasse zurück gestuft.

Wer nun behauptet, dass die o.g. Perspektive ein Traumgespinst sei, der möge bei älteren erfahreneren Sportkameraden nachfragen. Ähnliche Modelle wurden schon öfters in die Diskussion gebracht und schwirren bestimmt in einigen Köpfen noch herum.

… sie wollen ja nur Euer Bestes! Also passt auf Eure Spieler,
Spielklasse und Finanzen auf!