„Glaube nicht, dass ein Ort zu weit entfernt ist –

gehe nur los und Du wirst ankommen;

denke nicht, es sei zu schwer – tu es einfach!“

Dschingis Chan

Kontakt: info@german-rugby.de

News aktuell (Deutschland und die Rugby-Welt)

Home

(08./09.-12.2019 (3)

 

Stade Français Paris

09.08.19 Online

TOP 14: Paris - Bayonne am Sa. 7.09.19 (20. 45 h)
1. Heimspiel im modernisierten Stade Jean Bouin

Stade Français Paris

20.08.19 Online

„Entdeckung“ des neuen Sportfeldes von Jean Bouin

Das Spielfeld mit modernsten Kunstrasen ist fertig!

Im Jean-Bouin-Stadion befindet sich nun ein Kunstrasen der neuesten Generation. Die Pariser konnten ihn heute Morgen erstmals ausprobieren und in ihrem „neuen Garten“ trainieren und austesten.

weiter

Sportbuzzer:

Hannoversche Allgemeine / Neue Presse

18.08.19 Simon Lange

Ein Talent mit Zukunft:
Hannovers Rugby-Talent Michael Himmer wechselt nach Frankreich

Rugby-Toptalent Michel Himmer gibt seinen Platz an der Sydney-Akademie auf - der 19-Jährige unterschreibt einen Vertrag in La Rochelle bis 2022.

Die künftige Profikarriere von Michel Himmer (19) schlägt eine neue Richtung ein: Er gibt seinen für drei Jahre garantierten Platz an der renommierten Sydney University Academy nach nur einem Jahr auf und wechselt nach Frankreich zum Topklub Athlantique Stade Rochelais. In La Rochelle erhält der Sohn von Victoria-Linden-Legende Jens Himmer einen Nachwuchs-Profivertrag bis 2022.

„Ein Superschritt, jetzt geht es erst richtig los“, freut sich Papa Jens Himmer. „Es ist eine Riesenchance.“ Er ist überzeugt: „Wenn er es dort packt und gesund bleibt, kann Michel später auf der ganzen Welt spielen.“

Der Himmer-Spross von Hannover 78 war Mitte 2018 nach Sydney gegangen und hatte nach einer dreimonatigen Probezeit das ersehnte Stipendium für die Akademie erhalten, die zu den drei besten der Welt zählt. Die NP-Sportstiftung unterstützte Michel Himmer finanziell für die insgesamt zwölf Monate mit 2400 Euro.

    „Sydney war ein super Jahr“

„Sydney war ein super Jahr, für meine Rugby-Fertigkeiten ein Riesenfortschritt, aber auch für meine persönliche Entwicklung“, sagt Himmer, der allerdings immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde. Zuletzt stoppte ihn eine leichte Schultereckgelenksprengung mit zwei gerissenen Bändern. Himmer flog nach Deutschland, um sich zusätzlich untersuchen zu lassen. In der Heimat bekam er den Tipp von Ex-Spieler Robert Mohr aus Hannover, die Augen auch in Europa offen zu halten, konkret in Richtung Frankreich, wo es das meiste Geld zu verdienen gibt und die Ausbildung als hervorragend gilt. Mohr spielte einst selber für La Rochelle.

Himmer erhielt eine Einladung zum Probetraining bei dem Verein, der mit seiner Akademie Ausbildungsvorreiter in Frankreich und ganz Europa ist. Himmer Senior zieht den Vergleich zum Fußball zu der berühmten Ajax-Akademie in Amsterdam. La Rochelle packte 2014 den Aufstieg in die 1. Liga und steigerte sich Jahr für Jahr. 2017 und 2019 stand der Klub im Halbfinale um die Meisterschaft, 2019 sogar im Finale des European Challenge Cups. „Der Klub will weiterwachsen und sich auf Dauer in der französischen und europäischen Spitze etablieren. Der eigene Nachwuchs soll dafür eine wichtige Rolle spielen“, weiß Jens Himmer.

Vergangene Woche spielte…

weiter

NTV.de

19.08.19 Der Sport-Tag

Fußball:
"Es bleibt empörend":
Amateure planen DFB-Revolution

Nach der Vorstellung des designierten DFB-Präsidenten Fritz Keller fordern Vertreter des Berliner Amateurfußballs eine Abspaltung der Basis vom Deutschen Fußball-Bund (DFB). "Das Verfahren zu seiner Nominierung bleibt empörend", schreiben die Vereinsvorsitzenden Gerd Thomas und Bernd Fiedler in einem Beitrag für den "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "Die Amateure werden sich unweigerlich alleine organisieren müssen, wollen sie ernsthaft Gewicht erlangen. Erste Schritte diesbezüglich sind in vollem Gange."

    Thomas und Fiedler kritisieren, dass die Findungskommission zu eigenmächtig gehandelt habe und die Amateurvereine vom Verband nicht berücksichtigt wurden. "Die 54 Profiklubs stellen nur 0,2 Prozent aller Fußballvereine in Deutschland. Trotzdem bestimmen sie die Debatte, während die Mehrheit von 99,8 Prozent keinerlei Beachtung findet", schreiben sie.

    "Wenn der eigene Lobbyverband die vertretenen Mitglieder ignoriert und gar den Eindruck vermittelt, es käme vorrangig darauf an, die 0,2 Prozent nicht zu verärgern, sollte die erdrückte Mehrheit alarmiert sein."

weiter

German-Rugby.de

18.08.19 Online-Team

Wie geht es mit dem DRV weiter?

Die Bundesliga kann starten

Außerordentlicher Deutscher Rugby-Tag 2019

Die meisten Rugby-Teams stehen in den Startlöchern. Die Saison kann am WE 07./08.09.2019 kommen.

Alle BL-Gruppen sollten über eine Soll-Stärke von 8 Mannschaften verfügen. Wie sieht es für die neue Saison in den BL-Ligen aus?

1.   BL Nord/Ost acht Mannschaften

1.   BL Süd/West acht Mannschaften

2.   BL Nord sieben Mannschaften

2.   BL Ost sechs Mannschaften

2.  BL Süd acht Mannschaften

2.  BL West sieben Mannschaften

Am ärgsten hat es die TGS Hausen in Hessen getroffen. Als Meister der 2. BL West unterlag sie knapp gegen den Konkurrenten aus der 2. BL Süd, dem RC Rottweil mit 13:25. In Folge des somit verpassten Aufstieges wanderten ein großer Teil der Hausener Spieler zum Aufsteiger in die 2.BL West, dem BSC Offenbach ab.

Das Ende vom Lied: Mangels ausreichender Spieler mussten die Hausener „freiwillig“ in die Hessische Regionalliga absteigen und, dass muss man sich einmal überlegen, mit den Vereinen BSC II, HSV Götzenhain eine Spielgemeinschaft bilden. Vom Aufstiegskandidaten in die 1. BL zum Regionalisten in einer Spielgemeinschaft – das ist ein äußerst krasser Abstieg.

Ob das die verblieben Spieler und Mitarbeiter verkraften oder der Restverein aufgelöst wird?

Früher nannte man diese substanziellen Abwerbungen „Vereins-Kannibalismus“.

Das deutsch Rugby braucht mehr und gesunde Vereine – nicht weniger!

Außerordentlicher Deutscher Rugby-Tag 2019

Im Rahmenspielplan ist ein wichtiger Termin „versteckt“ angezeigt: Der außerordentliche Rugby-Tag 2019 soll am 13.10.2019 stattfinden.

Das bedeutet, die Einladung mit der Tagesordnung muss satzungsgemäß bis zum 18.08.19 erfolgt sein.

Die Anträge bis zum 01.09.19,

die Tischvorlagen bis zum 22.09.19.

Der Tagungsort ist anscheinend noch nicht bekannt.

Quellen (DRV Seite Downloads/ Satzung, Ordnungen & Richtlinien)

Stade Français Paris

18.08.19 Online

TOP 14 startet mit 01. Spieltag in Frankreich
Sa. 24.08.19 18h00

LOU Rugby Lyon – Stade Français Paris

In Frankreich startet am kommenden Wochenende die TOP 14 in die neue Saison. SFP hat am ersten Spieltag ein Auswärtsspiel in Lyon. Da wird sich erweisen, wie gut die Vorbereitung war.

Drücken wir dem Team von Dr. Hans-Peter Wild und Trainer xx alle Daumen und wünschen, dass sie mit ihrem neu aufgestellten Team viel Erfolg haben.

weiter

German-Rugby.de

16.08.19 Online-Team

Kommentar zum Artikel der Allgemeinen Zeitung in Mainz vom 10.08.19

Der Autor Gérard Scappini ist in deutschen Rugby-Kreisen kein Unbekannter. Sein großes Rugby-Fach-Wissen eignete er sich in seiner Heimat Frankreich an. In Deutschland trainierte er die Deutsche Nationalmannschaft der Frauen, die TGS Hausen und den Rugby-Klub Heusenstamm. Den RC Mainz baute er von Grund auf mit auf. Die Mainzer schafften es sogar in die Bundesliga. Da wird er bestimmt beim 20.-Jubiläum und zum Sommerfest am kommenden Samstag, den 17.08.19 in der Bezirkssportanlage Bretzenheim nicht fehlen.

Weiterhin alles Gute im „Un-„Ruhestand und viel Erfolg als Autor.

Allgemeine Zeitung

10.08.2019 Von Bergund Hilgers

Gérard Scappini veröffentlicht zweites Buch

Zwischen Algerienkrieg und Hochhausleben: In „Am anderen Ende der Stadt – Eine Jugend in Frankreich“ schreibt Gérard Scappini vom Leben im Südfrankreich von 1958 bis 1966.

UNDENHEIM - Gérard Scappinis Muttersprache ist Französisch. Aber seine Bücher schreibt der Südfranzose, der 1966 nach Deutschland kam und seit 15 Jahren in Undenheim lebt, auf Deutsch. Gerade ist sein Buch „Am anderen Ende der Stadt – Eine Jugend in Frankreich“ erschienen.

Scappinis neues Buch ist die Fortsetzung von seinem 2017 veröffentlichten lyrischen Roman „Ungeteerte Straßen – Eine Kindheit in Frankreich“, erzählt aus der Sicht des Kindes Pascal Napolitano.

weiter

Stade Français Paris

09.08.19 Online

TOP 14:
Die Pariser schließen mit einem 22:24-Sieg im Cantal

Die Pariser beendeten diese Vorsaison mit einem letzten 22:24-Sieg gegen das Stade Aurillacois. Ein Spiel, das es den Spielern in der Hauptstadt ermöglicht, mehrere Lektionen vor der Wiederaufnahme zu lernen.

Zwei pragmatische Teams

Heyneke Meyer hatte es vor dem Spiel gegen USON Nevers angedeutet, seine Spieler sollten diese 3 Spiele als echte Meisterschaftsspiele spielen. So haben sie im Nièvre und im Baskenland gewonnen: durch pragmatisches Rugby.

Zu Beginn des Spiels sammelten die Stadcaster als erste Punkte mit einem Elfmeter von Anderson Neisen. Wie das Stade Aurillacois in der 14. Minute lehnte kein Team die Punkte ab, wenn es ihnen angeboten wurde. Dies hinderte die beiden Mannschaften nicht daran, sich bei einigen Offensiven zu zeigen und bot den Zuschauern des Jean-Alric-Stadions die Kleinigkeit von 6 Versuchen.

Die Saaldiener präsentieren heute Abend: Joris Segonds (7 Punkte) und Morné Steyn (2 Punkte) auf der Pariser Seite und Anderson Neisen (3 Punkte) und Pieter-Steyn de Wet (4 Punkte) auf der Kantalienseite trugen mit ihren Tritten zum Ergebnis bei. Es war eine Transformation, die dem ersten Roten und Blauen Imperium entgangen war, das den Stadisten zahlenmäßig den Sieg brachte.

Zwei Teams mit Zeitverzögerungen

Zuerst führten die Stadistes nach 20 Minuten eines ziemlich ausgeglichenen Spiels mit 3:0, dann gaben die Stadistes einen Angreiferversuch mit einem Kick over, der von Anderson Neison gut erwischt wurde, was zu dem geborenen Jimmy Yobo führte, dem ehemaligen Pariser in seinem Heimatkantal. Drei Minuten später reagierten die Spieler der Hauptstadt mit einem Test in Bewegung mit Lionel Mapoe, der bereits im letzten Spiel einen Test gemacht hatte.

Im Vertrauen Die Pariser wollen einen zweiten Versuch zu erhöhen bestätigen und punkten. Dieser von Jonathan Danty initiierte Relaunch verunsichert die Verteidigung der Auvergne und lässt jeden Ballträger Meter gewinnen. Lionel Mapoe war wieder derjenige, der das Aurilla-Stadion mit einer Pause und einem letzten falschen Pass bestraft hat.

Das Stade Français Paris behielt seine Position im Offensivspiel mit einem Test von Kylan Hamdaoui nach zwei Feinentladungen durch Lester Etien und Veresa Tuqovu. So kehrte das Stade Aurillacois den Trend für drei Minuten um, indem es einen Test von AJ Coertzen zur Verteidigung von Rose und Bleu durchführte. Am Ende des Spiels beendete Saba Kartvelishvili einen Pick'and'go forwards Job in einem langweiligen und verwirrenden Ende des Spiels.

Nächster Schritt: die Top 14!

Mit diesem letzten Spiel beginnt somit ein dritter Erfolg in dieser Vorsaison. Ein eher positives Ergebnis für die Stadistes nach zwei Pro D2- und einem Top-14-Team. Wenn bestimmte Bereiche des Spiels Fragen im Pariser Lager aufwerfen, wird es notwendig sein, am Montag wieder an die Arbeit zu gehen, um sie zu korrigieren und zu verbessern.

Am kommenden Wochenende wird die Mannschaft der Pariser Region ein Wochenende der Ruhe genießen, bevor sie eine neue Woche und eine neue Top-14-Saison beginnt, mit einer Reise ins Matmut-Stadion in Gerland gegen LOU Rugby, der in der Saison 2018-2019 Dritter der Top-14 wurde.

weiter

Sportbuzzer:

Hannoversche Allgemeine / Neue Presse

08.08.19 Tommy Bastian (Ostsee-Zeitung)

Rugby: Dierkower Elche laden zum Traditionsturnier

Im Rahmen der 29. Hanse Sail wird am Sonnabend zum 13. Mal das Hanse Masters ausgetragen. Beim ersten Härtetest der Saisonvorbereitung wollen die Gastgeber ihre Form testen und ihre Sportart bekannter machen. Der Eintritt ist frei.

Vorfreude bei den Dierkower Elchen. Sie veranstalten am Sonnabend ab 11 Uhr auf dem Rugbyplatz im Sportpark in Rostock-Gehlsdorf (Steuerbordstraße 7) zum 13. Mal das Hanse-Masters-Turnier im Rahmen der Hanse-Sail. Gespielt wird in der nicht-olympischen Rugby-Variante mit jeweils 10 Spielern pro Mannschaft und fliegenden Wechseln in zwei Halbzeiten à zehn Spielminuten. Diesmal werden ein Damen- und ein Herrenturnier ausgetragen. Insgesamt haben neun Teams ihr Kommen zugesagt, unter anderem aus Wismar, Greifswald und Oldenburg. Auch die Titelverteidiger aus Kiel werden dabei sein.

Der Rostocker Trainer Robin Schrader meint: „Das Hanse Masters wird für uns der erste Härtetest der neuen Saison, nachdem wir erst vor kurzem wieder ins Training eingestiegen sind. Neue Spieler werden die Gelegenheit bekommen, Spielerfahrungen zu sammeln und von den alten Hasen zu lernen.“ Die Dierkower Elche spielen als Teil der Rugby-Spielgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern in der Verbandsliga Nord. Saisonstart wird dort voraussichtlich im September sein.

Nach den anstrengenden Rugbyspielen soll es am Sonnabend einige Spaßwettkämpfe zur allgemeinen Unterhaltung geben. Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl wird gesorgt sein, teilen die Organisatoren mit. Am späten Nachmittag werden die Rostocker und ihre Gäste dann wohl weiterziehen zur Hanse Sail in den Stadthafen.

weiter

Rhein-Neckar-Zeitung

09.08.19 (Momo)

Rugby:

Diese fünf Heidelberger Klubs mischen
in den Bundesligen mit

-      Am 7. September beginnt die Saison
- Vizemeister TSV Handschuhsheim will erneut ins Halbfinale einziehen
- Mit der RGH wird zu rechnen sein

-      Zweite BL: Heidelberger Turnverein will ins obere Drittel

Heidelberg. Auch in der Spielzeit 2019/20 werden fünf Heidelberger Rugbyvereine in den beiden Bundesligen an den Start gehen. Jedoch mit dem Unterschied, dass der Sportclub Neuenheim nach seinem unfreiwilligen "Ausflug" in die 2. Liga wieder im Oberhaus angreift und die ohnehin starke Mannschaft nochmals verbessert hat. Doch natürlich standen die Räder auch bei den anderen Klubs nicht still. Besonders die Rudergesellschaft Heidelberg sollte man nach der Rückkehr zweier Vereinsidole als Trainerteam und hochwertigen Neuzugängen auf der Rechnung haben, wenn die Jagd nach dem Meisterkranz ab dem 7. September eröffnet ist.

Im vergangenen Jahr sorgte der TSV Handschuhsheim in der Sommerpause für Furore, als er mit zahlreichen Neuzugängen zum Titelanwärter wurde und diesem Anspruch erst im Finale beim SC Frankfurt 1880 nicht ganz gerecht wurde. Im Vergleich dazu ist es nun ruhig um die "Löwen", welche einige Abgänge zu verkraften haben. Kevin Klein wird den Handschuhsheimern in der zweiten Sturmreihe fehlen; der lauffreudige Stürmer zieht studienbedingt nach Aachen.

Yassin Ayachi sucht beim Heidelberger RK eine neue Herausforderung. Neu sind die Trainer im Heidelberger Norden: Mark Kuhlmann kommt vom Absteiger Neckarsulmer Sportunion und will gemeinsam mit Christopher Weselek, dem ehemaligen Nationalspieler der RGH, dafür sorgen, dass die "Löwen" Siege zu bejubeln haben werden. Teammanager Michael Reinhard gibt als Ziel die erneute Halbfinal-Teilnahme aus.

Nach schwachem Start wurde der Heidelberger Ruderklub in der letzten Rückrunde stärker und hätte fast den Sprung ins Halbfinale geschafft. Mit einem tieferen Kader will der HRK ähnliche Startschwierigkeiten vermeiden und hat sich neben Ayachi auch Loris Geibel von der Neckarsulmer SU zurückgeholt. Der durchbruchstarke Stürmer hat mit Patrick Murphy auch einen flinken Außendreiviertel im Reisegepäck.

weiter

Offenbach-Post

07.08.19 Von Claudia Bechthold

Suche nach einem Standort:

"Europäisch Türkischer Fußballverband" hat
Interesse an Martinsee

Ein in Frankfurt neu gegründeter „Europäisch Türkischer Fußballverband“ zeigt offenbar Interesse am Kultur- und Sportzentrum Martinsee. Zudem ist die Rede von Plänen, ein Hotel mit 80 Betten zu errichten. Entsprechende Informationen haben die Redaktion erreicht.

Heusenstamm – Levent Karaca, ein Geschäftsmann aus Frankfurt, zählt zu den Initiatoren des neuen Verbandes und ist dessen Vorsitzender. Im Internet-Medium Facebook postet er unter anderem am 18. Mai und am 14. Juni dieses Jahres Fotos, die ihn mit Öztas in dessen Büro im Heusenstammer Schloss zeigen. Auskunft aber gibt er nicht.

weiter

Stade Français Paris

06.08.19 Online

TOP 14: Gemeinsames Training im Chanzy Stadion

An diesem zweiten Rugby-Tag konnten die Pariser Rugby-Spieler gemeinsam mit dem SA Charente XV-Team, einem Teilnehmer der ProD2, trainieren.

Nach einem guten Abwehrtraining heute Morgen hatten die Rose und Blue die Möglichkeit, sich im Chanzy Stadion gegen das professionelle Team von SA XV Charente Rugby Pro zu messen.

Sobald die Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen getrennt waren, konnte sich jedes Team an verschiedenen Sektoren wie Nahkampf, Berührung und Kombinationen messen. Die Möglichkeit, in dieser Vorsaison einige wichtige Details für beide Trainingseinheiten festzulegen.

Zur Erinnerung: Die Stadistes spielen am Freitag im Jean-Alric-Stadion ihr letztes Vorbereitungsspiel gegen das Stade Aurillacois, bevor sie zwei Wochen später für den ersten Tag der Top 14 ins LOU-Rugby wechseln.

weiter

Rhein-Neckar-Zeitung

09./03.08.19 (CPB)

Rugby-Bundesliga Süd/West

Zum Saisonauftakt das Derby in Kirchheim

Die Bundesliga beginnt am 7. September –

Regionalliga mit neun Mannschaften

Heidelberg. (CPB) Nachdem die Rugby-Saison 2018/19 mit dem zwölften Titelgewinn der Rudergesellschaft Heidelberg im Siebenerrugby zu Ende gegangen ist, hat Bundesliga-Aufsteiger Sportclub Neuenheim am vergangenen Mittwoch mit großem Aufgebot und unter der Leitung der beiden bewährten Trainer Alexander Widiker und Clemens von Grumbkow das erste Vorbereitungstraining auf die am 7. September beginnende Spielzeit 2019/20 der Bundesliga Süd/West durchgeführt.

In dem von Staffelleiter Carsten Stamm (Birkenwerder) veröffentlichten Spielplan der Süd/West-Liga sind gegenwärtig nur sieben Vereine aufgelistet, nachdem das Präsidium des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) dem RC Luxemburg die Lizenz entzogen hatte. Wie Bundesspielleiter Ingo Goessgen (Berlin) gestern auf Anfrage der RNZ mitteilte, haben die Luxemburger eine Frist zur Nachbesserung ihres Lizenzantrages genutzt, weshalb davon auszugehen sei, dass der mit einer Sondergenehmigung in Deutschland spielende ausländische Verein "eine Lizenz mit Auflagen" (Goessgen) erhalten werde. Damit wäre die Süd/West-Gruppe mit acht Vereinen komplett, was für den ersten Spieltag am 7. September diese vier Paarungen ergäbe: Heidelberger RK - RG Heidelberg, RK Heusenstamm - TSV Handschuhsheim, RC Luxemburg - SG Pforzheim und Titelverteidiger SC Frankfurt 1880 - SC Neuenheim.

weiter

Rhein-Neckar-Zeitung

09./03.08.19 (CPB)

Deutsche 15-er Nationalmannschaft spielt nach Abstieg
in Division 2 der Europameisterschaft

Die Bundesliga-Saison wird durch die fünf Spieltermine der deutschen Nationalmannschaft in der Division 2 der Europameisterschaft immer wieder unterbrochen. Im Gegensatz zur Division 1, aus der die Deutschen im Relegationsspiel gegen Portugal (32:37) abgestiegen sind, werden die Spiele der EM-Division 2 nicht parallel zum Sechs-Nationen-Turnier ausgetragen.

Die Gegner sind Polen, Niederlande, Schweiz, Litauen und Ukraine.

Die Länderspiel-Termine:

2./3. November mit Polen - Deutschland,

23./24. November mit Deutschland - Niederlande,

29. Februar/1. März mit Deutschland - Schweiz,

21./22. März mit Deutschland - Litauen und

16./17. Mai mit Ukraine - Deutschland.

Weiter

Heidelberger Ruderklub 1872 e.V. (Rugby)

07.08.19 Steffen Liebig

Heidelberger Ruder-Klub und Racket Center Nußloch geben Partnerschaft bekannt

Pünktlich zum Start der Vorbereitung auf die neue Rugbysaison freut sich der Heidelberger Ruderklub, vertreten durch den Herrenrugby HRK e.V., mit dem Racket Center Nußloch einen neuen starken Partner an seiner Seite begrüßen zu dürfen.

Das Racket Center in Nußloch – ausgezeichnet als Studio des Jahres 2018 in Deutschland – zählt zu den größten Fitness- und Gesundheitszentren der Metropolregion Rhein-Neckar. Das sportliche Angebot für Jung und Alt reicht dabei von der Ballschule für die Kleinsten bis hin zu Tennis, Badminton oder auch Squash. Hinzu kommt ein erstklassiges Gesundheits- und Fitnesszentrum, in dem Trainer, Fitness- und Gesundheitsberater sowie Physiotherapeuten mit unterschiedlichen Wissensschwerpunkten die Sportler in ihren Zielen unterstützen.

„Wir freuen uns mit dem Racket Center einen neuen starken und in der Region verwurzelten Partner an unserer Seite willkommen zu heißen. Das Racket Center ergänzt unser eigenes sportliches Angebot hervorragend und wir hoffen durch unsere Partnerschaft Synergien in den vielfältigen Teilbereichen des Sports schaffen zu können“ erläutert Bereichsleiter Sponsoring Peter Ulrik Kessel bei der gemeinsamen Vertragsunterzeichnung mit Dr. Matthias Zimmermann, Geschäftsführer Racket Center Nußloch GmbH & Co. KG.

Steffen Liebig

Bereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit Rugby

Heidelberger Ruderklub 1872 e.V.

Harbigweg 14

69124 Heidelberg

www.hrk1872.de/rugby

Stade Français Paris

05.08.19 Online

TOP 14: Zurück zu Training

Zurück auf den Rugbyfeldern des Chanzy-Stadions der SA Charente XV haben die Pariser das Rugby-Training wieder aufgenommen.

Nach einem sportlichen Wochenende am Strand von Capbreton, Kanufahren auf der Charente und am Golfplatz Hirondelles trainierten Rose und Bleu wieder.

Heute Morgen und Nachmittag konnten die Spieler auf dem Zusammenhalt aufbauen, den sie in den letzten Tagen aufgebaut haben, um hart für das letzte Freundschaftsspiel gegen die Stade Aurillacois an diesem Freitagabend zu arbeiten!

weiter

Stade Français Paris

02.08.19 Online

TOP 14: Der Erfolg tritt ein.

Für dieses zweite Vorbereitungsspiel gewinnt das Stade Français Paris auf der Linie gegen Aviron Bayonnais mit 30 zu 28. Ein gutes Vorbereitungsspiel, das reich an Lektionen für Pariser ist.

4 Versuche auf jeder Seite Wenn das Match gegen Nevers kein offensives Festival gewesen war, war das Gesicht dieses Treffens mit insgesamt 8 Versuchen ganz anders.

The Sky and White nutzte die defensiven Fehler von Paris, um das Tempo zu beschleunigen und unseren Defensivvorhang in der 5. Minute zuerst von Aymeric Luc, in der 53. Minute von Arthur Duhau und schließlich von Maxime Lamothe in der 69. Minute zu durchbrechen.

Der letzte Bayonne-Test, an dem Guillaume Rouet teilgenommen hat, ist auf den Erfolg einer Gruppe zurückzuführen, die sich gut positioniert hat. Ein Sektor, auf dem die Basken die Übernahme von Rose und Blau nachdrücklich befürworteten. Auf ihrer Seite wussten die Pariser auch, wie sie die Fehler der Basken ausnutzen konnten, um an der Partitur festzuhalten.

Die mangelnde Konzentration von Bayonnais hat den Parisern somit geholfen, drei Treffer zu erzielen. Adrien Lapegue-Lafaye, der zum ersten Mal aus einem Gedränge ausschied, nutzte die mangelnde Aufmerksamkeit, um sich den Ball zu sichern und seinen zweiten Versuch in der Vorsaison zum Sturz zu bringen.

Die Spieler der Hauptstadt erzielten dann zwei Versuche gegen (27 'Mapoe, 44' Daguin) nach zu ungenauen Übertragungen Bayonne. Schließlich konnten sich die Pariser "rächen", indem sie auch einen Test an einer durchdringenden Gruppe anzeichneten (63 'Etien)

Der Nahkampf: ein sich verbessernder Sektor Letzte Woche haben die Männer von De Niven Senekal hart gearbeitet, um die Situation zu korrigieren. Die Pariser konnten ihren Gegner übernehmen und einen wichtigen ersten Schuss korrigieren.

Auf der anderen Seite mussten sie sich einem Bayonnais-Rudel in einem anderen Sektor stellen: der durchdringenden Gruppe. Es ist eine sichere Wette, dass der Pro D2-Champion am 7. September im Jean Bouin-Stadion erneut auf seinen Punkt setzt.

Pariser Realismus Bayonnais-Torschützen,

die zu 100% mit Füßen spielen, haben es oft zugelassen, dass sie in kritischen Momenten die Führung übernehmen. Dieser Erfolg am Fuße ließ sie wegen des Pragmatismus der Stadisten nicht gewinnen.

Wie Heyneke Meyer erklärte, ist ein Match gewonnen. So ließ Morné Steyn seine Mannschaft vor der Pause mit einem gut platzierten Elfmeter passieren, und Joris Segonds konnte den Parisern den Sieg verschaffen, indem er einen letzten Elfmeter auf der Mittellinie verwandelte.

Nächste Deadline für Rose und Blue: ein letztes Vorbereitungsspiel gegen Stade Aurillacois am Freitag, den 9. August!

weiter

Nach oben