Wie bei der Titanic ?

100 Jahre DRV und NRV !

 - ein Grund zum Feiern?

Der Deutsch Rugby-Verband e.V. wurde am 04. November 1900 in Kassel und der Niedersächsische Rugby-Verband am 14. Mai 1900 gegründet und feiern beide dieses Jahr ihren hundertsten Geburtstag.

Der DRV-Vorstand hat aus diesem Anlass in Heidelberg und der NRV-Vorstand in Hannover jeweils eine Top-Geburtstagsparty geplant.

100 Sponsoren haben es ermöglicht, dass es am Pfingstwochenende in Heidelberg hoch her geht:

Freitag, den 09. Juni 2000

-          17.00 h Oldiespiel „Neckarschleimer“ gegen Marlow RFC (GB),

-          19.00 h RBW-Auswahl gegen Young Lions Gauteng (RSA) (die U-21 von Nord-Transval),

Samstag, den 10. Juni 2000

-          13.00 h 7er-WM-Qualifikation (1. Spieltag)

-          18.00 h große Rugbyparty am Sportplatz

Sonntag, den 11. Juni 2000

-          09.30 h 7er-WM-Qualifikation (2. Spieltag),

-          17.15 h 7er-WM-Qualifikation (Siegerehrung nach dem letzten Spiel),

-          19.30 h DRV-Geburtstagsfeier im Heidelberger Schloss, mit Abendessen, Showprogramm und Brilliantfeuerwerk

Montag, den 12. Juni 2000

DRV-XV gegen Young Lions Gauteng (RSA)

In Hannover wird am 12. August 2000 gefeiert:

Samstag, den 12. August 2000

-          anlässlich der Expo in Hannover Spiel der Nationalmannschaft gegen die British Barbarians (Eintritt Festbankett ohne Spiel DM 150,-)

-          Vorspiel A Frauen-Länderspiel Deutschland gegen Schweden

-          Vorspiel B Herren- Länderspiel Deutschland A - British Forces Germany

Unsinkbar und edel, wie beim Untergang der Titanic?

Während die großen sehr aufwendigen Jahrhundert-Feierlichkeiten mit einem feinen und hochklassigen Programm und sehr deftigen Eintrittspreisen stattfinden, schlägt das DRV-Schiff immer mehr leck. Seit Jahren laufen die Probleme immer mehr auf. Anstatt sie zu bewältigen, werden sie schöngeredet, verdrängt oder einfach einem „Schuldigen“ in die Schuhe geschoben, der dann das „Bauernopfer“ spielen muss. Gibt es bei den anstehenden Schwierigkeiten überhaupt einen Grund zum Feiern:

-          Die 15er-Nationalmannschaft ist trotz Top-Trainer, aufgrund einer schwachen Leistung verdient abgestiegen;

-          Die Top-BL-Vereine halten sich vorwiegend nur mit eingekauften oder abgeworbenen Spielern über Wasser;

-          Die Jugendarbeit wird in vielen Vereinen vernachlässig oder findet gar nicht statt;

-          Das Schiedsrichtwesen blutet quantitativ und qualitativ aus;

-          Die Trainerausbildung wird fast nur zwangsweise betrieben;

-          Die Vereine, die Landesverbände und der DRV werden kaum zeitgemäß gemanagt,

-          Die Öffentlichkeitsarbeit liegt meistens brach;

-          Die neugegründeten Vereine und Landesverbände werden als lästige Konkurrenz oder Problemfälle betrachtet;

-          Die kleinen Vereine und Landesverbände werden kaum unterstützt, die Beiträge aber knallhart eingetrieben.

-          Die DRV-und DRJ-Geschäftsstelle erfüllen kaum ihre eigentliche Aufgabe;

-          DRV-und DRJ-Vorstand streiten sich lieber untereinander oder mit den Vereinen und Landesverbänden, als ihren satzungsgemäßen Führungsauftrag wahrzunehmen und innovative Leistungen für den deutschen Rugbysport herbei zuführen.

Potentielle Mitarbeiter und Unterstützer werden durch das vorherrschende Klima eher abgeschreckt als zur Mitarbeit animiert.

Das hundertjährige Jubiläum soll natürlich gefeiert werden, denn was die deutschen Urväter des Rugbysports geleistet haben, davon zehren viele heute noch! Es hätte auf der anderen Seite auch viel einfacher und preiswerter gefeiert werden können, damit Finanzen und Energien für die Problembewältigung übrigbleiben (Vornehm geht die Rugby-Welt zugrunde).

Spätestens nach dem Jubiläum sollten aber schnellstens die Weichen für eine bessere Zukunft mit allen Beteiligten gestellt werden. Oder verfällt der DRV dann wieder einhundert Jahre in den „Dörnröschenschlaf“?

Was ist Euere Meinung?

Schreibt uns eine sachliche Mail über Euere Erfahrungen mit dem DRV und der DRJ und macht falls möglich Vorschläge für konstruktive Änderungen!!!

An: info@german-rugby.de

Seitenbeginn