Gründung neuer Vereine für DRV unwichtig?

  Die Satzung des DRV dazu:

§2 Zweck des Verbandes:
(1) Zweck des Deutschen Rugby-Verbandes ist die Durchführung, Entwicklung und Förderung des Rugbysports (Rugby Union, hier insbesondere 15er- und 7er Rugby)...

*      Der DRV zählt zur Zeit nur 98 Vereine und 8.823 Mitglieder.

*      Das ist bei einer Bevölkerung von ca. 82,4 Millionen Einwohnern verdammt wenig. Einige Beispiele:

*      Im Saarland mit 1.066.470 Einwohnern gibt es keinen Rugby-Verein,

*      In Sachsen-Anhalt bei 2.648.737 Einwohner nur zwei schwache Rugby-Klubs,

*      In Mecklenburg-Vorpommern bei 1.789.322 Einwohnern nur einen Verein,

*      In Bayern bei 12.154.967 Einwohnern nur 16 Vereinen/Gruppen mit sehr unterschiedlicher Stärke,

*      In Baden-Württemberg gibt es bei 10.475.932 Einwohnern insgesamt 14 Vereine,

*      Davon alleine in Heidelberg, bei 142.600 Einwohnern 6 Vereine.

 

Nachteile für Rugbyvereine in der Rugby-Provinz

Fakten:

*   Der Posten des DRV-Vizepräsidenten ist seit dem Rugby-Tag im Juni 2004 unbesetzt, zuvor gab es keine Aktivitäten.

*   Ein wichtiges Problem, das schnellstmöglich gelöst werden muss!

*      Viele Vereine sind über das gesamte Bundesgebiet verstreut sind.

*      Viele Teams müssen mangels regionaler Gegner weite Fahrten für den Spielverkehr unternehmen. Das bedeutet für sie

-   hoher Zeitaufwand

-   hohe Kosten,

-   viele Absagen aus beruflichen und familiären Gründen. Dies führt dazu, dass viele Teams auswärts deutlich schwächer besetzt sind als bei Heimspielen.

Fazit: Es bleiben somit kaum zeitliche, personelle und finanzielle Ressourcen für die, an sich so wichtige Vereins- und Jugendarbeit übrig.

Es ist wirtschaftlich und sportlich unverantwortlich, dass unterklassige Teams für ein Punktspiel mehrere hundert Kilometer zurücklegen müssen.

 

Vorteile für Rugbyvereine in Rugby-Centren

* Warum verhindert der DRV eine offene Diskussion über dieses wichtige Problem?

 

*    Im Gegensatz dazu haben die Teams in den Hochburgen, wie z.B.: Heidelberg und Hannover deutliche Vorteile:

-     Die Klubs liegen sehr nahe beisammen, ein Großteil der Pflichtspiele kann pflegeleicht mit der Straßenbahn oder S-Bahn absolviert werden.

Fazit: Die eingesparten Kosten und Personalressourcen stehen so der wichtigen Vereins- und Aufbauarbeit zur Verfügung

 

Ausgleich für Rugby-Provinz möglich und gewollt?

 

 

*  Er hätte doch, neben den Landesverbänden und Vereinen, auch den Nutzen davon.

 

 

*    Bei einer gesunden Verbandspolitik muss einfach die Verbreitung des Rugbysports in Deutschland im Vordergrund stehen, damit viele Zentren entstehen, die die gleichen Vorteile, wie die o.g. Hochburgen haben.

*    Nur so entsteht eine gesunde Konkurrenz, die Grundvoraussetzung für ein Erstarken des deutschen Rugbysport und dessen Anschluss an das internationale Niveau ist.

*    Lippenbekenntnisse oder Taten, das ist hier die Frage