Auftritt der Nationalmannschaft vor ca. 10.000 Zuschauern in der neuen MSV-Arena in Duisburg

*   Top oder Flop?

   Die deutsche Siebener-Nationalmannschaft hatte vor dem 2. Fußballbundesligaderby MSV Duisburg gegen Köln ein Demonstrationsspiel absolviert. Ca. 10.000 Zuschauer sollen zu diesem Zeitpunkt schon in der MSV  Arena gewesen sein.

*   Es gab ein paar Ungereimtheiten:

-          provisorisch festgebundenen Stangen am Tor, anstelle der richtigen Rugbystangen,

-          keine Linien auf dem Platz,

-          bis zu letzt war es unklar, wer da gegen die deutsche Nationalmannschaft spielte, war es die deutsche B-Mannschaft oder war es die Auswahl des gastgebenden Landesverbandes Nordrhein-Westfalen.

*   Das spielt alles nur eine untergeordnete Rolle, es war eine gute PR-Aktion. Im Vergleich müssten mindestens fünf Rugbyländerspiele ausgetragen werden um auf die gleiche Zuschaueranzahl zu kommen.

 

Übertriebener Jubel?

 *   Jubel?

*   Nur der  erzeugte Jubel hatte einen leichten Beigeschmack.

*   War es doch das Organisationskomitee der World Games GmbH, die dieses Event, durchgeführt und vermarktet (pr) hat.

*   Der DRV und seine Sportler waren ausführendes Organ.

 

Die Footballer waren schon vorher da

 *   Was bleibt?

*   Genauso wie am 10.11.2004 bereits beim Auftritt der Footballer und ihrer Cheerleader an gleicher Stelle vor der Begegnung Duisburg - Aachen.

*   Gleiche Kulisse – nur eine andere Sportart.

*   Im gleichen Stil werden auch die weiteren an den World Games teilnehmenden Sportarten vorgestellt und damit die Werbetrommel für die World Games 2005 gerührt.

 

Was bleibt da für den deutschen Rugbysport hängen?