Zur Statistikauswertung 1996 - 2005

Informationen zur
DSB Mitgliederstatistik
Stand 01.01.2005

DRV Mitgliederstatistik der Herren (Stand 01.01.2005)

Die Mitgliederzahlen des DRV, sieht man von einigen kurzfristigen Aufschwüngen ab, stagnieren seit Jahren. Die Maßnahmen des Verbandes, greifen nicht richtig.

Würden zudem die von privater Seite initiierten Neugründungen noch herausgerechnet, wäre das Ergebnis noch schwächer.

Welche Folgen könnte dies haben: Da den Auswahlmannschaften nur wenig zusätzliche Substanz hinzugefügt werden kann, könnte der kleine sportliche Höhenflug (gegen schwache Gegner) abrupt in der nächsten Gruppe enden. Damit wäre der sportlich mögliche Anschluss an die führenden Rugbynationen wieder in weite Ferne gerückt.

Nur durch innovative Maßnahmen, wie z.B. Vereinsneugründungen, verstärkte Jugend- und Ausbildungsarbeit ist ein Fortkommen möglich. Da die finanziellen und personellen Möglichkeiten des DRV und der DRJ äußerst beschränkt sind, wäre der Fortschritt nur durch zusätzliche Mitarbeiter und Initiativen möglich. Dies wird aber aufgrund des derzeitigen Umgangsstils und der Zielsetzungen kaum eintreten.

DRV Mitgliederstatistik der Herren (Stand 01.01.2005)

Gliederung: Schüler- u. Jugend, Herren bis 26 J und Herren ab 27 Jahre

Die Untergliederung der Altersbereich Herren sieht folgendermaßen aus:

Altersgruppe

Mitglieder

in %

bis 18 J.

2250

29,27

19 bis 26 J

1.470

19,13

27 J. u. älter

3.966

51,60

ges.:

7686

100,00

Die älteste Gruppe (27-über 60 Jahre) macht alleine den dicken Brocken von knapp 52 % der Mitglieder des DRV aus. Ein Teil davon dürfte noch im Herrenbereich mitspielen, der andere dem Alt-Herrenbereich angehören.

Der sportlich in Bezug auf die Nationalmannschaft interessanteste Bereich, die Altersgruppe (19 – 26 Jahre) dagegen nur 19 %.

Der Schüler – und Jugendbereich, die Zukunftshoffnung des DRV nur 29 %. Hier ist zu beachten, des die Altersgruppen bis 14 Jahre mit 1.470 Personen fast zweidrittel der Mitglieder ausmachen. Beim Übergang zum Jugendbereich gewöhnlich über 50 % Verlust erleiden.

Was bedeutet dies?

Der Herrenbereich (19 – 36 Jahre) mit geschätzten ca. 2.500 Mitgliedern erhält jährlich nur ca. 250 –350 Mitglieder aus dem Juniorenbereich. Der Schwund im Herrenbereich dürfte damit nur teilweise ausgeglichen werden.

Die Vereine müssen zum Ausgleich des Mitgliederschwundes, beziehungsweise zum Erreichen eines Mitgliederzuwachses auf finanziell und personell aufwendige Werbemethoden zurückgreifen. Falls keine ausgebildeten Spieler angeworbenen werden können, bleibt nur der Zugriff auf Späteinsteiger / Anfänger. Diese werden in der Regel die Mannschaft in der Leistung und im Lernerfolg bremsen.

Seitenbeginn